Zum Inhalt springen

Wie ein Schlitz im Sommerkleid

  • von

Sex & Rock'n'Roll in a spritzDas italienische Modeverständnis folgt konsequenterweise dem nationalen Geschlechterverständnis. Von Armani bis Zegna – laut ihren Kollektionen sehen Männer stets wie Männer und Frauen wie Frauen aus. Okay, bei Roberto Cavalli sehen die Frauen schon reichlich speziell aus, aber das ist ein anderes Thema und soll an dieser Stelle nicht vertieft werden.

Statt dessen Versace resp. Versus. Seit Gründung des Mode-Ablegers 1989 durch Gianni Versace steht das Label für Jugend, Popkultur, Trendyness – was nach einer Kollektions-Pause ab 205 im vergangenen Jahr durch den Designer Christopher Kane wiederbelebt wurde. Gut 20 Jahre, nachdem Giannis Schwester Donatella zur Versus-Kreativdirektorin ernannt wurde und die teilweise harten Brecher des Modemarktes ihr Stilverständnis in durchaus gelungene Formen geschliffen haben, spiegelt der neue Duft Versus den eingangs erwähnten Ansatz ganz im Stil der 2010er-Looks für Frühjahr und Sommer. Wer also schon jetzt Bedarf an Summer Feelings hat und zumindest virtuell ein kesses Minikleidchen (gern mit Dekolletée!) überstreifen möchte – bitteschön, ein Spritzer Versus genügt.

Entwickelt hat den fruchtigfrischen Blumenduft Nathalie Lorson, auf deren Parfümkonto eine Vielzahl kommerziell erfolgreicher Odeurs gehen, darunter Biotherm Eau Pure, Jil Sander Sun Delight oder Kate Moss Kate. Versus‘ unkompliziertes Geflecht aus Kumquat, Sternapfel und Zitrone, das ohne Umschweife auch gleich die Herz-Nuancen Orangenblüte und Rose herzeigt, wird gestützt von den klassischen Parfüm-Stahlträgern Patchouli und Moschus. Das Rad wurde für diese Duft-Linie, zu der auch Duschgel und Bodylotion gehören, also nicht neu erfunden. Aber die Felgen haben in diesem Vergleich durchaus einen Sonderausstattungs-Status.

Versus Versace, Eau de Toilette 30, 50 und 100 ml, 36, 50 €, 56 € und 75 €

Versus 2010 – a tribute to Liz Hurley

Versus 2010 – a tribute to Liz Hurley