Eingepackt: ein Duftschleier von Hermès

  • Alke 
Eine Fuhre Lieblingsduft

Eine Fuhre Lieblingsduft

Auf Reisen im Flugzeug kann einem wenig Schlimmeres passieren, als über Stunden neben jemandem sitzen zu müssen, dessen Duft respektive Geruch nicht zu ertragen ist. Das dürfte meinen Sitznachbarn kaum passieren, denn in meinem vorgeschriebenen Handreise-Tütchen mit Kosmetik werden 100 ml des zauberhaften Voyage d’Hermès mitreisen. Das von Jean Claude Ellena, Hausparfümeur beim Luxuslabel Hermès entwickelte Unisex-Odeur soll „mit Paradoxien und Harmonien spielen“, was übersetzt bedeutet, dass sich holzige Frische und zartes Moschus zu einem ungewöhnlichen neuen Ganzen zusammenfügen, das die Frische eines Cologne in die Langlebigkeit eines Eaus de Toilette überträgt. Der ungewöhnliche Flakon greift derweil das für Hermès typische Thema Reisen mit einer Kutschen-Form auf – während der Designer selbst eine Art Reise-Vergrößerungsglas vor Augen hatte, weshalb der Aluminium-Bügel, mit einer Sattelniete ans Glas befestigt, schwenkbar ist. Eine Umsetzung, mit der Philippe Mouquet das Flakondesign auf jeden Fall überzeugend in eine neue Dimension bewegt hat.

Der Duft gehört in eine neue Duft-Sammlung „parfum romans“, deren Aufgabe sein soll, Hermès-Traditionen in Parfüms zu erzählen.

Voyage d’Hermès, EdT 100 ml im Nachfüllflakon, 90,50 €. In der noch reisefreundlicheren Variante 35 ml kostet es 63,50 €. Ab April erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.