30. Juni 2017

Anti Aging, Cosmetics

Fun in the sun. Und Punkt.

beauty_blog_SonnenschutzSpaß ist ja am spaßigsten ohne den Rattenschwanz an Reue, den er oft hinter sich her zieht. Das weiß, wer schon einmal zu sehr die Nacht zum Tag gemacht hat. Das wissen aber auch jene Menschen, deren Urlaubsverständnis “Brathähnchen am Strand” heißt. Das rächt sich meist sehr direkt: als Hummerhaut und Schmerz und später fleckiges Schälen. Und das rächt sich doppelt und dreifach in späteren Jahren, wenn der Alterungsprozess voranschreitet. Denn kaum etwas schädigt die Hautstruktur nachhaltiger als Sonnenstrahlung. Die Konsequenzen reichen von Pigmentstörungen über verfrühte Falten und Elastizitätsverlust bis zu Hautkrebs.

Ich will aber nicht die ewige Achtung-Achtung-Strahlen-Leier das 1000. Mal runterbeten, sondern direkt zum Punkt kommend eine meiner präferierten Kosmetikmarken erwähnen: Die punktet mit einer neuen Sonnenmilch und einem SPF von 12 und 20 und 30, um zumindest einen leichten Braunschimmer zu erlauben. Denn ausschließlich Blässe, soviel zeigen die Statistiken, will niemand haben. Also bleiben wir realistisch, cremen uns in den Sonnenmonaten nicht täglich von Oben bis Unten mit 50er-SPFs ein, nutzen vornehmlich die Schattenplätze sowie einen moderaten kosmetischen Sonnenschutz. Auf diese Reise folgen dann wenigstens ein paar mehr Menschen in die gesunde Vernunft.

Beauty Blog EcksteinWas soll eine Sonnenmilch können, wie soll sie sein? Sie soll wirksam sein, das steht heute aber im Prinzip fast überall außer Frage – es sei denn, ihr greift zu alten Cremes, die mitunter sogar eher für starke Verbrennungen sorgen, weil man sich auf ihren Schutz verlässt, der eigentlich gar nicht mehr gegeben ist. Und sie soll schnell einziehen, nicht kleben und nicht übermäßig duften. Die Sun Milk SPF 20 Medium von Doctor Eckstein punktet in allen Kategorien, sein hauchzarter Duft stammt allein von den Inhaltsstoffen Jasmin- und Bienenwachs und wird deshalb meine erste Begleitung in den Sommer 2017.

Sun Milk SPF20

Und falls es mal doch etwas zu viel Strahlung werden sollte – ich also wissentlich zu den fiesen Mittagszeiten zum Strand gehen werde, weil alle anderen das auch tun –, dann gibt es zum Glück von derselben Marke zusätzlich das Active Concentrate Sun Shield SPF 50! Das hilft, aufgetragen und einmassiert vor der Tagespflege, Pigmentflecken und Falten besonders vorzubeugen.

Mit diesen 2 Power-Tools komme ich durch den Sommer, geschützt und zum Preis von insgesamt knapp 50 € verträglich ärmer. Und wer zur “Mallorca-Akne” und anderen sonneninduzierten dermatologischen Problemen neigt: Dank des Verzichts von Silikonen, Alkohol, Parfüm, Mineralöl und Farbstoffen soll die gesamte Sonnen- und sonstige Kosmetik der deutschstämmigen Marke extrem hautverträglich sein.

Nicht verschweigen werde ich, dass in der Sonnencreme z. B. 3 Parabene stecken, außerdem wirkt als Strahlenfilter z. B. Ethylhexyl Methoxycinnamate. Wer komplett auf Inhaltsstoffe der konventionelleren Kosmetikherstellung verzichten will, kommt in Sachen Sonnenschutz mit diesen Utopia-Empfehlungen weiter.

Diesen Artikel teilen:


Weitere Artikel zu: , ,

Diesen Artikel teilen:
Diesen Artikel kommentieren: