7. November 2017

Anti Aging, Cosmetics

Environ gegen Pigmentstörungen

Systempflege_Environ_Beautyblog

Ich bin leicht zu begeistern. Aber nicht leicht zu überzeugen. Zum Beispiel habe ich in vielen, vielen Jahren der Selbsttests und meiner journalistischen Arbeit oft genug erlebt, dass Wirkversprechen und Wirkung in der Kosmetik oft weit auseinander liegen. Seltener sind Fälle, wie ich sie mir aktuell von Environ erhoffe. Die Systempflege setzt vor allem auf das nicht körpereigene, aber für unsere Gesamtgesundheit sehr wichtige Vitamin A. Die Wirkkosmetik ist auch deshalb nur über Kosmetikerinnen und Dermatologen erhältlich, weil ihre Anwendung entsprechend eine ausgiebige Vorinformations-Phase voraussetzt.

Meist startet dieser Weg also in einer dermatologischen Praxis – auch ich kam dort erstmals mit Environ in Berührung. Und habe zuerst gar nichts verstanden. Aber dass sie besonders funktionieren sollte, wenn sich Ärztinnen und Ärzte das System in ihre Kosmetikräume stellen – das Gefühl gab schon mal Anreiz genug, um mich damit näher zu beschäftigen.

Ich habe die Ersterfahrung zu der Vitamin-A-Pflege Youth EssentiA schon vor ein paar Wochen auf meinem anderen Online-Spielfeld GINGER veröffentlicht. Inzwischen haben sich auf meinem persönlichen Test-Konto zu meiner individuell zusammengestellten Environ-Serie zur allgemeinen Hautoptimierung also noch mehr Tage des Wirkens angesammelt; eine konsequente Anwendung und Beobachtung versteht sich ja von selbst, wenn man Ergebnisse erwartet. Zusätzlich ist ein weiteres Pflege-Element explizit gegen Pigmentstörungen im Spiel, das erst nachträglich zum Pflegeritual dazugekommen ist: Seit ich die Clarifying-Lotion aus dem Evenescence-System morgens und abends punktuell unter den anderen 3 Kombi-Pflegen anwende, flachen meine doch recht prominenten Pigmentflecken erkennbar farblich ab!

Weniger Fältchen, mehr Glow!

Mit anderen Worten: Zumindest meine allmorgendliche Camouflage-Session – meist mit einer der vielen Grundierungen von Kjaer Weis, eine großartige Bio-Make-up, die mir in diesem Fall den Concealer ersetzt, auch weil die Farben so gut zu meinem Hautton passen – fällt inzwischen kürzer und unkomplizierter aus! Sobald nun noch mehr Wumms hinter die hautverbessernde Effizienz der Vitamin-A-Kosmetik kommt, weil ich den nächsten Wirk-Schritt der sukzessiv Vitamin-a-intensiveren Systempflege gehen kann, dann gehöre ich bald wieder zu den Menschen mit mehr Ebenmaß im Gesicht. Denn das – nicht unbedingt die Anzahl und Tiefe eurer Falten – hat viel mehr positive Wirkung auf die Wahrnehmung durch andere! Alter empfinden Menschen nämlich viel eher beim Anblick fahler, grauer Haut. Und die kann man schließlich schon mit 30, 35 spazieren tragen.

Wer sich dafür interessiert, wie meine Wirk-Story weitergeht: Stay tuned auf meinem ursprünglichen Ginger-Beitrag. Dort werde ich die Pflege-Erfolge durch eine locker Serie von Updates dokumentieren.

Diesen Artikel teilen:


Weitere Artikel zu: , ,

Diesen Artikel teilen:
Diesen Artikel kommentieren: