Ab der Post!

Bloggen ist lautes Denken. Und heute weiß dank www und Social Media jeder ziemlich genau, was die Menschen alles so im Kopf bewegen. Manchmal ausführlicher, als man es je verkraften wollte. Und nicht in jedem Fall sind diese Gedanken interessanter als das Schweigen. Aber das hat uns auch niemand versprochen.

Über das Alles und Nichts im Schönheits-Kosmos

Auf “Die Schönheit und das Biest” kreist meine Gedankenwelt halbwegs leise und hoffentlich interessant um das Nichts und Alles im Kosmetik-Kosmos. Das kann ich nicht den lieben langen Tag machen. Aber manchmal ist es eben wichtiger, Katzen zu kraulen, Yoga zu machen, zur Friseurin des Herzens zu gehen, dem Regen zuzuschauen oder echtes Geld zu verdienen, als die persönlichen Beobachtungen und Einschätzungen unter das Volk zu bringen.

Ich liebe das Internet, deshalb habe ich mich (auch) mit diesem Beauty Blog zu einem Teil davon gemacht. Es zeigt Produkte und Trends und Anwendungen und Wellness-Ziele, die ich interessant genug finde. Ich entscheide, was ich hier veröffentliche, und das ist manchmal ganz toll ganzheitlich, manchmal aber auch nicht. Ich entscheide, was ich sagen möchte. Und diese Meinung ist nicht käuflich. Aber wer mit seinen Werbebotschaften hierher ansiedeln möchte, ist herzlich eingeladen.

Sie kennen die Frage, die in Magazinen gern auftaucht: In welcher Zeit hätten Sie am liebsten gelebt? Meine Antwort: Heute. Ich bin froh, in dieses Leben mit seinen Wahnsinns-Möglichkeiten geboren worden zu sein. Mich fasziniert das Jetzt, und ich bin viel zu neugierig, um nicht immer schon mal über den Zaun zu schielen, um vielleicht einen flüchtigen Blick auf das Morgen werfen zu können. Gestern, in welche Vergangenheit man es auch verlegt, ist abgelebt; es interessiert mich nur als Ausgangspunkt für das Jetzt. Es noch einmal leben – warum? Dann könnte ich es ja nicht googeln.